Zum Inhalt springen

Wandel | von Hans Thomann

Christusfigur des Künstlers aus St. Gallen in der Stadtpfarrkirche

Seit Aschermittwoch hängt eine ungewöhnliche Christusfigur in der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt. Der schweizer Künstler Hans Thomann hat sie vor rund einem Jahr geschaffen: „Christus im Wandel“ Sicherlich ist er vielen Kelheimern noch von der Kunstaktion ‚schwebendes Kreuz‘ am Fest Kreuzerhöhung 2019 in lebendiger Erinnerung. In Zusammenarbeit mit der Künstlerseelsorge und den Diözesanmuseen konnte das Kunstwerk eine kurze Station in Kelheim machen.

Die Skulptur hängt an einem dünnen Seil vom Kirchendach herab, durch die Luftbewegungen verändert sie sich, verwandelt sich die Figur. Einmal ist der Kopf oben, ein anderes Mal unten, wie uns auch die Welt manchmal kopfüber erscheint, so ist Christus in jeder Situation und Lebenslage ein vertrauter Begleiter.

Das Licht zeichnet im Lauf des Tages unterschiedliche Muster auf die schwarze Figur, die gerade vom hinteren Teil des Kirchenschiffes betrachtet ihre Komplexität in der Reduktion entfaltet. Unter dem Chorbogenkruzifixus korrespondiert sie zur klassischen Darstellung. Die Figur ist noch bis zum 27. März in der Stadtpfarrkirche zu sehen.

Hier können Sie den Flyer als PDF laden

Wandel von Hans Thomann

Christusskulptur in der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt

Stadtpfarrei verteilt FFP2-Masken

Kostenlos für Bedürftige

Die Stadtpfarrei Mariä Himmelfahrt hat ein Kontingent von FFP2-Masken gekauft, die an Mitarbeiter und Bedürftige verteilt werden. „Wir wollen unbürokratisch an der Seite derer stehen, die durch die FFP2-Maskenpflicht nochmals besonders herausgefordert sind“, sagte Pfarrgemeinderatssprecher Eduard Fichtner. „Bereits im Herbst haben wir an alle ehrenamtliche Mitarbeiter bedruckte Textilmasken verteilt, die jedoch nicht dem Schutz der FFP2-Masken entsprechen.“, ergänzte Kirchenpfleger Bernhard Ziegler. Die Pandemie wird uns wohl noch Wochen oder Monate begleiten. „Achtsamkeit und Sorge um das Heil des Nächsten sind Grundpfeiler der christlichen Verkündigung, wie wir es auch gerade am vergangenen Sonntag im Evangelium gehört haben“, betonte Stadtpfarrer Reinhard Röhrner. Die Verteilung hat bereits begonnen.