Zum Inhalt springen

Heiliges Grab in der Stadtpfarrkirche

Palmsonntag | palmarum

Hosanna dem Sohne Davids

5. Fastensonntag | iudica

Auf ewig nicht sterben

4. Fastensonntag | Laetare

Jesus sehen lernen

Livestream aus der Stadtpfarrkirche

am 4. Fastensonntag, 22. März um 10.30 Uhr

Der Livestream soll ab dem 4. Fastensonntag (22. März 2020, 10.30 Uhr) den Gottesdienst übertragen, was sich in der Theorie ganz einfach anhört, ist dann offenbar doch mit vielen kleinen Hindernissen belegt. Wir bemühen uns. Schon jetzt ein herzliches vergelt's Gott allen, die mithelfen.

Die Übertragung kann hier auf der Homepage oder via youtube mitgefeiert werden:

Auf einem SmartTV (Smarter Fernseher), also ein Fernsehgerät auf dem man auch die Mediatheken der Fernsehsender aufrufen kann, muss Youtube installiert sein. Das ist nicht in jedem Fall schon vorbereitet, kann aber in der Regel kostenlos installiert werden.

In Youtube können Sie nach dem Kanal dapfarrersuchen und werden dort hoffentlich schon an diesem Sonntag den Gottesdienst finden.

3. Fastensonntag | Oculi

Nie mehr dürsten!

Oratorium Menschenkreuzweg

mit dem acapella Chor Grafentraubach

Gespannte Stille lag in der Luft der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt nachdem das letzte Lied verklungen war. Der a capella Chor aus Grafentraubach hatte mit einigen Musikern das Oratorium Menschenkreuzweg aufgeführt und damit die Gläubigen mit auf den Leidensweg Christi genommen.

„Da ist man nicht Zuschauer oder Randperson, sondern die Gänsehaut zeigt, dass man mitten drin ist!“, meinte eine Besucherin. Der Komponist Peter Janssens hat 1982 zu den Texten von Hermann Eimüller das beeindruckende Werk geschrieben. Der Menschenkreuzweg mit neun Stationsfragmenten rüttelt auf, will das Engagement für die geschundene Welt provozieren, er will auch Hoffnung wecken, Hoffnung auf eine Stätte des Friedens. Diese Sehnsucht der Welt nach Erlösung wird so für jeden einzelnen Gläubigen erfahrbar.

Der Gesang, einfühlsame Musik und Meditationen mit beeindruckenden Bildern sind Elemente dieses dramatischen Oratoriums. "Kreuzzeichen" für alle sind die neun Gemeindelieder, die zusammen mit dem Volk zwischen den Stationen gesungen werden. Unter der Leitung von Maria Hien haben Emmeram Strohmeier (Saxaphon, Klarinette), Ludwig Beck (Bass) und Philipp Riedl (Schlagwerk), sowie die Solisten den Chor begleitet.

2. Fastensonntag | Reminiscere

Das ist mein geliebter Sohn, auf ihn sollt ihr hören!

1. Fastensonntag | Invocabit

Versuchung: Geld, Ich, Macht

Aschermittwoch